Wie wasche ich bunte Wäsche richtig? 5 Tipps - scentme

Wie wasche ich bunte Wäsche richtig?

Person, die einen Stapel bunter Wäsche in der Hand hat und sich fragt: Wie wasche ich bunte Wäsche?

Hier erfährst du das 1×1 des richtigen Waschens von Buntwäsche, damit es keine unangenehmen Überraschungen gibt. Wir haben das Wesentliche zusammengefasst, damit deine Lieblings-Kleidungsstücke nichts an Farbe verlieren.

Was zählt als bunte Wäsche?

Zur Buntwäsche zählen alle Textilien, die nicht überwiegend weiß sind. Also Wäschestücke, wo Farben überwiegen. Egal ob dunkel oder hellere Farben. Buntwäsche oder bunte Wäsche kann aus ganz vielen, ganz unterschiedliche Textilien bestehen, wie z.B. Tisch-, Bett- und Unterwäsche, T-Shirts, Hosen, Sportwäsche, Handtücher. Aber auch aus den unterschiedlichsten Fasern, wie Baumwolle, Polyamid, Synthetik, Wolle, Viskose, Seide etc.

Wichtiger Hinweis:
Wichtig ist zu beachten, dass du grundsätzlich Weißes und Buntes trennen sollst. Dann kannst du bunte, helle Textilien mit gleicher Waschtemperatur zusammen waschen. Gleiches gilt für dunkle Textilien, wie dunkles Grün, Rot, dunkles Blau und Schwarz. Ansonsten besteht die Gefahr von Verfärbungen.

Womit wasche ich bunte Wäsche?

Buntwäsche aus Wolle oder Seide musst du mit einem Spezial-Waschmittel bzw. Feinwaschmittel waschen. Für alle übrige Wäsche empfiehlt sich ein Flüssigwaschmittel, wie scentme zu verwenden. Da Flüssigwaschmittel keine Bleichmittel enthalten, kannst du jedes beliebige Flüssigwaschmittel verwenden. Du benötigst kein spezielles Colorwaschmittel. Bei Pulver allerdings musst du darauf achten, dass du ein Colorwaschmittel verwendest. Ansonsten bleichst du deine Buntwäsche aus.

In der Regel reichen 20 oder 40 Grad aus. Bei normal verschmutzter und verschwitzter Wäsche, sowie für verschwitzte Sport-Kleidung und Verwendung von modernen Waschmitteln benötigst du kein extra Vorwaschgang. Früher gehörten Bettwäsche, Handtücher und Unterwäsche in die 60 Grad Wäsche. Das ist heute nicht mehr zwingend notwendig. Allerdings empfiehlt es sich für eine bessere Hygiene gelegentlich etwas Bleichmittel dem Waschgang zuzugeben.

Wichtige Tipps:
Beim Waschvorgang in der Waschmaschine entsteht Reibung. Damit deine Wäsche nicht seine Farbe verliert, drehe insbesondere dunkle Wäsche vor dem Waschen auf links. Das gilt insbesondere für dunkle Kleidungsstücke aus Demin, wie Jeans.

Weitere wichtige Tipps rund um das Thema „Wäsche richtig waschen“ findest du auch in unserem scentme Magazin als Video oder PDF zum Herunterladen.

Bei wie viel Grad wasche ich Buntwäsche?

Mit modernen Waschmitteln, wie scentme kannst du deine bunte Wäsche schon mit niedrigen Temperaturen strahlend reinwaschen. Wähle ein Waschprogramm zwischen 20 und 40 Grad. So sparst du nicht nur Energie, sondern schonst auch deine Stoffe. Der Vorteil, du sortierst deine Wäsche richtig, wenn du nur noch nach heller und dunkler Buntwäsche sortierst. Unabhängig von der Textilart und Materialart. Also egal, ob es sich um Baumwolle, Kunstfaser, Mischfasern etc. handelt. So können Socken, Bettwäsche, Handtücher, T-Shirt und Funktionswäsche trotz unterschiedlicher Faser zusammen mit der gleichen niedrigen Waschtemperatur gewaschen werden. Allerdings, wenn es sich um bunte Feinwäsche handelt, dann musst du diese Textilart kalt oder mit 20 Grad gesondert mit einem Spezialwaschmittel waschen. Oft wird bei diesem Material eine Hand-Wäsche empfohlen.
Ansonsten musst du beim Wäsche sortieren nichts weiter beachten.

Noch ein Tipp:
Dunkle Wäsche solltest du auf links waschen. Durch die Reibung beim Waschen entstehen blanke Stellen, Auswaschungen. Die sogenannten Waschstreifen sind nichts anderes als blanke Stelle, wo die Farbe ausgeblichen ist.

Hinweis:
Wie immer gilt es auf die Wasch- und Pflegehinweise im Etikett zu achten.

Kleiderstange, an der T-Shirts zu der Klärung der Frage: Wie wasche ich bunte Wäsche? hängen

Mit welchem Programm wasche ich bunte Wäsche?

Folgende Faustregel kannst du bei unempfindlichen Textilien aus Baumwolle oder Mischgewebe anwenden: Nutze einen Normalwaschgang mit 20-40 Grad. Bei normaler Verschmutzung kannst du dir den Vorwaschgang sparen. Für Feinwäsche und empfindliche Textilien gibt es ein Handwäsche-Programm bzw. Spezial-Waschprogramme.

Wichtig, je knitter anfälliger die Wäsche, desto niedriger die Schleuderzahl. Hemden sollten mit max. 800 Umdrehungen/Minute geschleudert und direkt nach dem Waschen auf einen Bügel aufgehängt werden. So schonst du die Materialien und erleichterst dir das Bügeln.

Hinweis:
Wie immer gilt es auf die Wasch- und Pflegehinweise im Etikett zu achten.

Kleidung, die an einer Wäscheleine im Freien hängt für die Klärung der Frage: Wie wasche ich bunte Wäsche?

Welches Waschmittel nehme ich für bunte Wäsche?

Für Buntwäsche empfiehlt sich die Verwendung von Waschmittel pods. Sie enthalten hoch konzentriertes Flüssigwaschmittel und somit die meisten waschaktiven Substanzen. Flüssigwaschmittel, unabhängig ob Colorwaschmittel oder Vollwaschmittel kann niemals deine Wäsche ausbleichen, weil sie aus technischen Gründen keine Bleichmittel enthalten. Ein weiterer Vorteil von pods ist, dass du sie exakt dosieren kannst. Dadurch können sich weniger schnell Bakterien in deiner Waschmaschine bilden, die dann zu üblen Geruch führen. Hinzu kommt, dass pods keine Waschmittelreste auf deiner Kleidung hinterlassen. Willst du dir dann auch noch den Weichspüler sparen, dann verwendest du am besten ein nachhaltiges Premium Waschmittel, wie scentme. scentme wäscht deine Wäsche richtig sauber und duftet dann nach deinem Lieblingsduft.

Worauf sollte ich achten bei Buntwäsche? – 3 Tipps

  • Vorsortieren ist wichtig: Sortieren geht beim Waschen mit modernen Waschmitteln, wie scentme heutzutage ganz einfach. Du sortierst einfach nach hell und dunkler Buntwäsche, wenn es sich nicht um empfindliche Feinwäsche handelt. Egal, welche Textilart, da du in der Regel ein Waschprogramm wählst bis max. 40 Grad.
  • Dunkle Buntwäsche, insbesondere Jeans und Demin Kleidung solltest du auf links waschen. So vermeidest du die „berühmten“ Waschstreifen. Das sind blanke Stellen, die durch die Reibung bzw. das gegenseitige Aneinanderreiben der Wäsche während des Waschens in der Waschmaschine entstehen.
  • Verwende besser ein Flüssigwaschmittel in pod-Form – wie scentme. So vermeidest du Waschmittelreste in der Waschmaschine. Diese sind Nährboden für Bakterien und andere Keime. Weiterer Vorteil, du hast keine Spuren von Waschmittel auf der Wäsche. Dies gilt insbesondere bei dunkler Buntwäsche.

Fazit – wie wasche ich bunte Wäsche richtig?

Hier noch einmal kompakt im Überblick die wichtigsten Hinweise, was du beim Waschen von Buntwäsche wissen solltest:

  • Zur Buntwäsche gehören alle nicht weißen Textilien, unabhängig von der Faserart.
  • Wäsche richtig sortieren in helle und dunkle Wäsche, weil du eine Temperatur bis max. 40 Grad alle Fasern zusammen waschen kannst. Bis auf Feinwäsche
  • Wäsche auf links drehen, um bleiche Stellen durch Abrieb beim Waschen zu vermeiden
  • Normale Waschgänge als Programm wählen. Keine Vorwäsche nötig
  • Hemden mit maximal 800 Umdrehungen schleudern
  • pods, wie scenmte als Waschmittel nutzen. Eine pod Sorte reicht für deine gesamte Wäsche – bis auf Wolle und Seide reicht. pods enthalten konzentriertes Flüssigwaschmittel und kann niemals Bleichmittel enthalten.

Hast du noch weitere Fragen rund um das Thema Wäsche waschen, dann sende uns diese via [email protected] zu und wir liefern dir die Antworten von unserem Expertenteam.

Die 18 wichtigsten Tipps, zusammengestellt von Experten zum Thema Wäsche richtig waschen“ gibt es auch als richtig Waschen Video oder PDF zum Download.

Viele weitere Informationen findest du auch unter FAQs und im Magazin auf der Website www.scentme.de