Wie oft Wäsche waschen? Tipps zu 7 Klamotten-Arten - scentme

Wie oft Wäsche waschen?

wie oft Wäsche waschen bei Tüchern, die auf einem Korb liegen

In diesem Beitrag erfährst du von den führenden Experten, wie oft du deine Wäsche waschen sollst.
„Bei der Entscheidung, ob ein Kleidungsstück gewaschen werden muss, geht es in erster Linie um die Verschmutzung. Was nicht verschmutzt ist, sollte am besten nicht gewaschen werden“, bringt der Experte Rainer Stamminger, Professor für Haushalts- und Verfahrenstechnik an der Uni Bonn, es auf den Punkt. Jeder Waschvorgang ist eine Belastung für die Fasern, Farbe und die Umwelt.

Tipp:

  • Sachen, die lange nicht getragen wurden und noch sauber sind, kann man auch durch Lüften oder mit dem Dampf eines Dampfbügeleisen (ohne dass Kleidung berührt wird) wieder auffrischen. So schont man die Kleidungsstücke und sie riechen wieder frisch.
  • Wurde die Wäsche z.B. mit einem Duftwaschmittel, wie scentme gewaschen, riecht sie sehr lange frisch.

Welche Faktoren entscheiden darüber, wie oft man Wäsche waschen sollte?

Ist etwas verschmutzt, dann gehört es in die Wäsche. Unter verschmutzt versteht man, dass die Wäsche:

  • durch Schweiß verschmutzt wurde oder
  • verunreinigt ist durch Flecken,
  • Bakterien bzw. Keime sich gebildet haben oder
  • generell Schmutz und Dreck aufweist.

Hygiene ist auch ein wichtiger Faktor. Insbesondere spielt sie bei Handtüchern, Geschirrtüchern, Bettwäsche eine wichtige Rolle.

Welche Klamotten sollte man wie oft waschen?

Wie oft man seine Wäsche waschen sollte, hängt generell vom Verschmutzungsgrad ab. Neben den sichtbaren Verschmutzungen, wie Flecken gibt es auch unsichtbare Verschmutzungen, wie Schweiß, Bakterien und Keime. Aber auch die Art der Textilien selbst ist ausschlaggebend, wie oft du diese waschen kannst. Jeder Waschgang ist eine Belastung für die Wäsche.

Tipps: In unserem Magazin findest du 18 wichtigsten Tipps, wie du Handtücher, Hemden, Bettwäsche, Jeans & Co. generell bzw. richtig wäschst.

Hier eine Übersicht, wie oft du welche Kleidungsstücke waschen solltest:

wie oft Wäsche waschen bei Handtüchern, die an einer Garderobe hängen

Handtücher

Aus hygienischen Aspekten sollten Handtücher jede Woche in die Maschine. Insbesondere die, an denen du dir die Hände abtrocknest, werden normalerweise am häufigsten benutzt, sodass sie oft schlecht trocknen und Keime und Bakterien sich schneller sammeln können. Aber auch das Badetuch oder Duschhandtuch sollte nach vier bis fünfmaligen Gebrauch in die Waschmaschine. Durch das abtrocknen, reibst du auch Hautschuppen und Hautfett in die Fasern und sind daher eine ideale Basis für Bakterien und Keime.

 

Person will Handtücher für Geschirr waschen

Geschirrtücher oder Trockentücher

Hier spielt die Hygiene eine wesentliche Rolle und diese Textilien gehören nach zweimaligen bis dreimaligem Gebrauch in die Waschmaschine.

Bettwäsche

Spätestens alle zwei Wochen solltest du deine Bettwäsche waschen. Im Sommer ist das öfter nötig als im Winter, weil du durch die hohen Temperaturen in der Nacht noch mehr schwitzt. Wer unter Hausstaub-Allergie leidet, wer sein Haustier mit ins Bett nimmt, der wäscht sein Bettzeug am besten jede Woche.

Unterwäsche wie oft sollte man waschen

Unterwäsche

Unterwäsche gehört nach einmaligem tragen in die Wäsche. BHs können evtl. zwei bis drei Mal getragen werden, bevor der BH gewaschen werden sollten.

 

Person, die einen Stapel Pullover in der Hand hält und sich fragt, wie oft Wäsche waschen

Pullover

Als Faustregel kann man sich merken, dass Pullover öfters getragen werden können, wenn man Unterwäsche und Hemden oder T-Shirt darunter trägt. Pullover aus Synthetik-Stoffen führen häufiger zum Schwitzen, als Naturmaterialien wie Baumwolle und sollten daher auch häufiger gewaschen werden. Pullover aus Kaschmir oder Wolle leiden sehr schnell, wenn man sie zu häufig wäscht.

wie oft Wäsche waschen bei Jeans, die unter weißen Pullover-Ärmeln und einer Brille liegen

Jeans

Jeans braucht man nicht so oft zu waschen. Diese Kleidung verliert schnell ihre Farbe und auch die Passform.
Tipp: Sind die Hosen nicht verschmutzt, kannst du sie zwischendrin auch einfach an der frischen Luft auslüften. Wichtig ist, diese Kleidungsstücke immer auf links zu waschen.

Gardinen und Vorhänge

Gardinen sind vor allem Staub ausgesetzt. In der Regel reicht es vollkommen aus, Gardinen und Vorhänge einmal im Jahr zu waschen. Allerdings, in einem Raucherhaushalt oder wer an stark befahrenen Straßen wohnt, der sollte allerdings lieber zweimal im Jahr seine Gardinen und Vorhänge reinigen.

Mit scentme kannst du deine gesamte Wäsche strahlend rein in deinem Lieblingsduft waschen

Wie oft waschen 3- & 4-Personen-Haushalte pro Woche?

Ein 3- bis 4-Personen-Haushalt hat ca. 4 Waschladungen pro Woche, das sind 211 Mal (je 4,6 kg). Ein Single bzw. ein 2-Personen-Haushalt wäscht laut Öko-Institut durchschnittlich 2-3 mal pro Woche. Wenn man richtig wäscht (siehe auch unsere 18 Tipps, wie wasche ich richtig) hat man in der Regel einen Waschgang zum weiße Wäsche waschen, dann einen zum dunkle Wäsche waschen und einen zum Bettwäsche/Handtücher waschen. Daher ist die Anzahl Waschladungen pro Woche in den unterschiedlichen Haushalten nicht so unterschiedlich. In den Haushalten mit mehr Personen wird in der Regel die Waschmaschine nur voller gemacht. Übrigens, den typischen Waschtag gibt es statistisch gesehen nicht mehr.

Wie oft Wäsche waschen mit Baby?

Wie oft du die Babywäsche waschen solltet, kommt, wie bei deiner Kleidung auch immer auf den Grad der Verschmutzung an. Babys spucken am Anfang häufiger kleine Mengen Milch aus. Der Milchfleck ist ideal für Bakterien und damit es nicht unangenehm riecht, sollte die Kleidung unmittelbar gewechselt werden. Auch Bodys und Schlafanzug, die direkt auf der Haut aufliegen, sollten öfter gewechselt werden. Schwitzt euer Baby viel, wechselt die Kleidung täglich. Schwitzt es weniger, könnt ihr dem Nachwuchs die Sachen mehrmals anziehen, bis sie wirklich verschmutzt sind.
Das Bettlaken und den Baby-Schlafsack sollte man nach 3–4 Tagen wechseln.
Tipp:
Die Wäsche für das Neugeborene muss nicht von der restlichen Familienwäsche getrennt werden, wenn du informiert bist, welches Waschmittel auch für die noch empfindliche Babyhaut geeignet ist, wie z.B. pure von scentme. Der Vorteil: scentme lässt sich korrekt dosieren und somit gibt es keine Waschmittelrückstände. Diese sind häufig Auslöser für allergische Reaktionen. Daher immer auch auf die korrekte Dosierung achten.

Darauf beim Waschen von Babykleidung achten:

  • vor dem ersten Tragen Babywäsche waschen
  • milde Vollwaschmittel verwenden und nicht überdosieren
  • auf Weichspüler verzichten
  • bei Flecken keine chemischen Mittel verwenden
  • Temperaturangaben des Herstellers beachten

Wie oft Wäsche waschen in Hinsicht auf Umweltfreundlichkeit?

Um die Umwelt zu schonen und Geld zu sparen. Aber auch um den Wasserverbrauch und Verbrauch von Strom zu senken, empfehlen Experten einheitlich folgende zwei entscheidende Tipps:

  • Nur Kleidung zu waschen, die wirklich gewaschen werden muss. Viele Textilien kann man mehrmals tragen und sollten nicht direkt nach einmaligem tragen im Wäschekorb landen. Auch durch Auslüften auffrischen.
  • Die Maschine bei weniger empfindlichen Kleidungsstücken so voll, wie möglich zu machen

Was kann man machen, um die Anzahl Waschgänge zu reduzieren?

Konsequent nur die Kleidung waschen, die wirklich verschmutzt ist. Also durch Schweiß und Flecken. In vielen Fällen hilft auch schon das Auffrischen oder ein Auslüften an der frischen Luft. Sie auch: „Welche Klamotten sollte man wie oft waschen?“ und „Welche Faktoren entscheiden darüber, wie oft man Wäsche waschen sollte?“

Fazit: wie oft darf man Wäsche waschen

Folgt man der einheitlichen Meinung und Empfehlungen der führenden Experten, dann lässt sich das Zitat von Professor Rainer Stamminger, Uni Bonn am besten heranziehen: „Bei der Entscheidung, ob ein Kleidungsstück gewaschen werden muss, geht es in erster Linie um die Verschmutzung. Was nicht verschmutzt ist, sollte am besten nicht gewaschen werden“.

Verschmutzt bedeutet, dass deine Textilien Dreck, Schmutz, Schweiß, Bakterien oder den berühmten Fleck aufweisen.

Bedenke, dass jeder Waschvorgang eine Belastung für die Fasern, Farbe und die Umwelt bedeutet. Textilien, die nicht verschmutzt sind oder lange nicht getragen wurden und noch sauber sind, kann man auch durch Lüften oder mit dem Dampf eines Dampfbügeleisens wieder auffrischen. So schont man die Kleidungsstücke und sie riechen wieder frisch. Wurde die Wäsche z.B. mit einem Duftwaschmittel, wie scentme gewaschen, riecht sie sehr lange frisch und man kann sich den Weichspüler sparen. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel.

Hast du noch weitere Fragen rund um das Thema Wäsche waschen, dann sende uns diese via [email protected] zu und wir liefern dir die Antworten von unserem Expertenteam.

Die 18 wichtigsten Tipps, zusammengestellt von Experten zum Thema „Wäsche richtig waschen“ gibt es auch als richtig Waschen Video oder PDF zum download.

Viele weitere Informationen findest du auch unter FAQs und im Magazin auf der Website www.scentme.de