Neue Kleidung waschen │ so geht's richtig - scentme

So solltest du neue Kleidung waschen

Neue Kleidung, die an Kleiderbügeln hängt

Muss man neue Kleidung waschen vor dem ersten Tragen?

Nach dem Kauf ist neue Kleidung oft mit Chemikalien und den Spuren anderer Menschen belastet. Deswegen solltest du neue Kleidung waschen, bevor du sie das erste Mal trägst – auch wenn vielleicht die Versuchung groß ist, das Preisschild abzureißen und das neue Lieblingsteil sofort anzuziehen, um es Freunden und Familie vorzuführen.

Wir haben hier alles zusammengefasst, was du direkt nach dem Kleidungskauf berücksichtigen solltest. Für weiterführende Waschtipps sind unser Magazin und unsere 18 Waschtipps von Experten der perfekte Ausgangspunkt.

Die Hygiene: Der erste Grund, neue Wäsche zu waschen

Während der Produktion, beim Verpacken und beim Transport gehen neue Kleidungsstücke durch viele Hände. Und auch im Laden kommen sie zuerst mit den Mitarbeitern und dann vielleicht noch mit mehreren Kunden in Kontakt, welche die Klamotten anprobieren. Du kannst dir bestimmt vorstellen, dass sich dadurch so einige menschliche Partikel wie Haare, Hautschuppen und Körperschweiß in den Textilien sammeln.

Das sollte Grund genug für dich sein, neu gekaufte Wäsche erst mal in die Waschmaschine zu geben, bevor du sie zum ersten Mal anziehst. Ganz besonders gilt dies für Artikel wie T-Shirts, die du direkt am Körper trägst.

Die richtige Sortierung der Teile

Die richtige Sortierung der Teile

Wie bei jedem Waschgang solltest du auch beim Waschen neuer Kleidung darauf achten, dass die einzelnen Stücke hinsichtlich Stoffs und Farbe zueinander passen sowie die gleichen Pflegeansprüche haben. Das heißt vor allem, dass du weiße, dunkle und bunte Kleidung voneinander getrennt waschen solltest. Mit dem Sortieren deiner Wäsche verhinderst du, dass die Farbstoffe der neuen Klamotten auf andere Stücke abfärben.

Lust auf toll duftende und strahlend reine Wäsche?

Das richtige Waschprogramm

Vielleicht ist dein Klamottenkauf etwas kleiner ausgefallen, und du hast nur eine neue Hose und einen neuen Pullover gekauft. Dann wäre es Geld- und Stromverschwendung, zweimal die Waschmaschine zu benutzen, um die neue Kleidung vor dem ersten Tragen zu waschen. In diesem Fall reicht eine Handwäsche mit maximal lauwarmem Wasser. Bei empfindlichen Stoffen wie Wolle bleibt das Wasser am besten kalt.

Bei größeren Mengen neuer Wäsche und wenn die einzelnen Kleidungsstücke mit ihren Eigenschaften und Pflegeansprüchen zueinander passen, kannst du die Waschmaschine nutzen. Wie wir in unserem Artikel „Bei wie viel Grad Wäsche waschen?“ geschrieben haben, braucht man bei einer modernen Waschmaschine und mit einem modernen Waschmittel wie scentme nur noch selten Waschtemperaturen von mehr als 30 oder 40 Grad. Wenn es vor allem darum geht, Kleidung vor dem ersten Tragen von Chemie- und Menschenspuren zu befreien, reichen 30 Grad oder, bei besonders empfindlichen Stoffen, eine Kaltwäsche.

Wenig Waschmittel reicht

Beim Kleidung waschen vor dem ersten Tragen geht es vor allem darum, die Chemikalien und die Spuren anderer Menschen zu entfernen. Grobe Verschmutzungen und Flecken sind direkt nach dem Shoppen nicht das Problem. Von daher reicht es, wenn du zu den Kleidungsstücken nur geringe Mengen eines modernen, schonenden Waschmittels wie scentme gibst. Bei sensiblen Artikeln wie deinem neuen Pullover aus Wolle verwendest du am besten klares Wasser ohne Waschmittelzugabe.

weißer Stoff, bei dem es darum geht, neue Kleidung zu waschen

Exkurs: Kleidung nach OEKO-TEX-Standards

Die verschiedenen OEKO-TEX-Standards, auf die du vielleicht beim Shoppen schon mal gestoßen bist, zeigen die Unbedenklichkeit von Kleidungsstücken für Gesundheit und Umwelt an. Bei der Vergabe der verschiedenen OEKO-TEX-Label wie MADE IN GREEN oder LEATHER STANDARD sind Partnerinstitute involviert, die Textilien und Leder während aller Verarbeitungsstufen auf Schadstoffe überprüfen. Die Experten der Institute zertifizieren zudem die umwelt- und sozialverträglichen Produktionsbedingungen in den Betriebsstätten der Hersteller.

Einer der bekanntesten Standards, der OEKO-TEX-STANDARD 100, zeigt an, dass ein Kleidungsstück schadstoffgeprüft ist. Das bedeutet für dich, dass deine neue Kleidung nur in geringen Mengen und nur mit bestimmten Chemikalien belastet ist. Doch Vorsicht: Eine Garantie, dass sie komplett frei von Schadstoffen ist, hast du dadurch nicht. Auch Kleidungsstücke mit einem solchen Label solltest du also vor dem ersten Tragen waschen.

Wichtige zum Waschen neuer Kleidung auf einen Blick

Alles Wichtige zum Waschen neuer Kleidung auf einen Blick

  • Deine neuen Kleidungsstücke sind nach dem Kauf meist mit Chemikalien und den Spuren anderer Menschen verunreinigt. Das sollte Grund genug für dich sein, sie vor dem ersten Gebrauch zu waschen.
  • Achte darauf, dass beim Waschen neuer Kleidung die einzelnen Stücke in Bezug auf Stoff und Farbe zueinander passen sowie die gleichen Pflegeansprüche haben.
  • Wenn du nur wenige neue Kleidungsstücke gekauft hast, reicht eine Handwäsche. Denn es wäre Energieverschwendung, für ein einzelnes Kleidungsstück oder für nur wenige Teile die Waschmaschine laufen zu lassen.
  • Um neue Textilien vor dem ersten Tragen von Chemie- und Menschenspuren zu befreien, reichen 30 Grad Waschtemperatur. Bei empfindlichen Textilien aus Wolle oder Seide solltest du nach dem Kauf eine Handwäsche mit Kaltwasser durchführen.
  • Grobe Verschmutzungen und Flecken sind nach dem Shoppen nicht das Problem. Von daher reicht es, wenn du zu den Kleidungsstücken nur geringe Mengen eines modernen Waschmittels wie scentme gibst.
  • Auch wenn die Artikel ein Label wie den OEKO-TEX-STANDARD 100 aufweisen, solltest du neue Kleidung waschen, bevor du sie zum ersten Mal am Körper trägst.