Was zeichnet umweltfreundliches Waschmittel aus? - scentme
Lieferung jetzt auch nach AT & CH

Was zeichnet umweltfreundliches Waschmittel aus?

26.09.2022
Waschmittel Nüsse als umweltfreundliche Alternative?

Gibt es umweltfreundliches Waschmittel?

Das Umweltbundesamt hat klar festgestellt, dass es im Prinzip ist kein wirklich umweltfreundliches Waschmittel gibt. Jedes Waschmittel, wenn es die Wäsche richtig sauber waschen soll, stellt eine Belastung für die Umwelt dar. Das gilt auch für sogenannte Bio Waschmittel. Alternative Waschmittel, wie die vermeintlich umweltfreundlichen Wasch-Kastanien/ Kastanien-Waschmittel, Waschnüsse oder auch die Waschkugeln waschen zum einen nicht richtig sauber, die Wäsche vergraut sehr schnell und zum andern sind sie nicht optimal für die Langlebigkeit der Waschmaschine. Dazu kommt, dass Waschkugeln aus Plastik sind und daher Mikroplastik produzieren können. Also sind sie in der Gesamtbilanz nicht wirklich umweltfreundlich.

Daher sagt der Öko-Test, ob ein Waschmittel umweltfreundlich oder umweltverträglich ist, hängt auch sehr viel von uns Menschen ab, wie viel Waschmittel wir nutzen und wie wir dosieren. Problem ist, dass es unzählige Waschmittel gib. Daher sollten wir uns auf die wirklich notwendigen (siehe Artikel “Welches Waschmittel brauche ich wirklich“) beschränken. Denn viele Waschmittelsorten, wie Schwarzwaschmittel, mehrere Sorten Flüssigwaschmittel, Weichspüler, Hygienespüler sind völlig überflüssig und belasten nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Auch die Art der Verpackungen und der Weg zum Kunden muss in die Gesamtbetrachtung mit einbezogen werden.

Laut NABU landen jährlich in Deutschland mehr als 600.000 Tonnen Waschmittel und mehr als 250.000 Tonnen Weichspüler im Abwasser. Jahr für Jahr steigt die Menge weiter an. Nicht alle Inhaltsstoffe der Waschmittel bauen sich in der Kläranlage ab. Viele sind giftig für Wasserorganismen und können in unsere Flüsse, Seen und auch ins Meer wandern. Deshalb gilt: Für die Umwelt ist es besser, wenn so wenig wie möglich Waschmittel verwendet wird.

Du siehst, ein umweltfreundliches Waschmittel klar zu definieren ist nicht ganz einfach. Ein Kompakt Waschpulver ist umweltfreundlicher als normales Pulver. Ein Pod ist ein umweltfreundliches Waschmittel und besser als die große Plastikflasche mit Flüssig-Waschmittel. Ein Baukasten System ist nicht sehr convenient und hat mehr Verpackung. Sogenannte Bio Waschmittel sind ebenso wenig ein umweltfreundliches Waschmittel, wenn sie nicht richtig dosiert und eingesetzt werden.

Um eine Antwort auf diese Frage zu finden muss man wissen:

Was steckt im (umweltfreundlichen) Waschmittel?

Tenside sind die Hauptbestandteile des Waschmittels. Sie sorgen dafür, dass die Oberflächenspannung des Wassers herabsetzt wird. Dadurch ermöglichen sie eine Verbindung des Wassers mit der Wäsche. Sie besitzen eine hohe Fettlösekraft. Sie können aus Erdöl oder auch nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Zusätzlich enthalten Waschmittel weitere Stoffe wie zum Beispiel Bleichmittel, Enzyme, Duftstoffe Enthärter oder – teilweise in flüssigen Waschmitteln – Konservierungsmittel. Bleichmittel oxidieren die im Schmutz vorkommenden organischen Farbstoffe. Dadurch wird der Schmutz entfärbt und gebleicht. Enzyme sind Proteine. Die verschiedenen Enzyme helfen unterschiedliche Arten von Flecken zu lösen. Duftstoffe haben in der Regel keinen Reinigungseffekt, sondern geben dem Waschmittel und der gewaschenen Wäsche den Geruch.

Die umweltschädlichsten Stoffe in Waschmitteln sind Tenside, Duftstoffe und Enzyme. Tenside müssen in der EU inzwischen biologisch abbaubar sein. Enzyme sorgen für eine gute Waschkraft bei niedrigen Temperaturen. Sie wirken zwischen Temperaturen von 30 bis 60 Grad Celcisus. Problematisch bleiben die Duftstoffe, vor allem wenn sie künstlich sind. Diese sind häufig giftig und zusätzlich schwer abbaubar. Hier fehlt eine gesetzliche Regelung zum Schutz der Gewässer.
Bio-Reinigungsmittel bestehen aus biobasierten Rohstoffen. Dennoch gehören nicht alle natürlichen Rohstoffe auch in Gewässer, da auch sie giftig für Wasserorganismen sein können. Daher sollte beim jeweiligen Hersteller erfragt werden, ob alle Inhaltsstoffe auch leicht biologisch abbaubar sind.

Fazit: Waschmittel, wie scentme, die mit ihrer hohen Waschkraft, als pod exakt dosiert werden können, kein Mikroplastik sowie keine Konservierungs- und Füllstoffe und nur natürlichen Duftstoffen enthalten und wo die Verpackung aus Graspapier ist und daher kein Plastik enthält sind in der Gesamtbilanz am umweltfreundlichsten und haben die höchste Nachhaltigkeit.

weißes soda & bürste als umweltfreundliche Waschmittel alternative

Was sind Kriterien für umweltfreundliches Waschmittel?

Das Umweltbundesamt hat klar festgestellt, dass es wirklich umweltfreundliche Waschmittel nicht gibt, wenn die Wäsche richtig sauber und nicht vergrauen soll. Die Umweltfreundlichkeit können wir am meisten durch unser Waschverhalten beeinflussen. Allerdings kann man auf einige Kriterie achten. Besteht die Zusammensetzung der waschaktiven Substanzen aus nachhaltigeren, biologisch abbaubaren Inhaltsstoffen. Zu den wichtigsten zählen:

  • pflanzliche oder mineralische Tenside
  • Pflanzenölseife
  • Soda

Enthält das Waschmittel kein Wasser oder Füllstoffe sowie Zusatzstoffe, die nicht zum Waschergebnis beitragen. Aus welchem Material besteht die Verpackung.

Als Orientierungshilfe dient die Angaben zur Ergiebigkeit ansehen, die auf der Verpackung aufgedruckt sind. Produkte mit hoher Ergiebigkeit erfordern nur eine geringe Dosierung pro Waschgang. So gelangen durch den Einsatz hoch konzentrierter und damit sehr ergiebiger Waschmittel entsprechend weniger Waschmittelchemikalien in die Abwässer und Gewässer als bei der Verwendung herkömmlicher Waschmittel. Weiterer Vorteil von hochkonzentrierten Waschmitteln sind kleinere Pakete und sparen somit Verpackungsmaterial.

Das Umweltbundesamt hat hierzu auch Informationen mit Kriterien und dazu eine Liste veröffentlicht.

scentme - einzigartiges Duftwaschmittel
Entdecke mit scentme einzigartige Dufterlebnisse beim waschen. Alle acht scentmes verfügen über dieselbe hohe Waschkraft und pflegen deine Weiß-, Schwarz-, Bunt-oder Sportwäsche duftig rein.

Was für Waschmittel Typen gibt es?

Es gibt folgende Waschmittel Typen:

  • Color- und Vollwaschmittel
  • Baukasten- und Tandemsyste
  • Feinwaschmittel z.B. für Wolle, Seide und Gardinen
  • die sogenannten Spezialwaschmittel, wie z.B. Schwarzwaschmittel sind kein eigener Typ und reines Marketing der Hersteller. Es handelt sich im Prinzip um ein herkömmliches Colorwaschmittel

Darüberhinaus unterscheidet man noch zwischen flüssig Waschmittel und Pulver. Wobei die pods, Gels, caps alle hochkonzentriertes Flüssigwaschmittel enthalten.

Was ist umweltfreundlicher – Pulver oder Flüssigwaschmittel?

Am umweltfreundlichsten sind Waschmittel pods weil:

  • Pods enthalten ein hochkonzentriertes Flüssigwaschmittel.
  • In pods sind auch keine Füllstoffe enthalten. Füllstoffe enthalten sehr häufig Mikroplastik.
  • Der Verbraucher kann nicht überdosieren. Weil mit der richtigen Dosierung belaste ich die Umwelt weniger.
  • Pods enthalten keine Konservierungsmittel.
  • Die Premium pods, wie von scentme enthalten weder Plastik noch Mikroplastik. Hinweis: die Folie der pods ist aus polyvenyalkohol, einem wasserlöslichen Kunststoff, der die Gewässer nicht belastet. Dieses Material wird u.a. im Pharmabereich z.B. für Filmtabletten und Augentropfen verwendet.
  • Und die Verpackung von scentme ist aus Graspapier. Dafür muss kein Baum gefällt werden und Gras ist ein schnell nachwachsender natürlicher Rohstoff.

Kompakte Pulverwaschmittel sind umweltfreundlicher als normales Pulver, weil sie enthalten keine Füllstoffe, wie es bei Großpackungen oft der Fall ist. Füllstoffe haben keine Waschwirkung und belasten die Umwelt unnötig.

Flüssigwaschmittel enthalten mehr Tenside und waschaktive Inhaltsstoffe als Pulver. Daher braucht man weniger und nur eine einzige Sorteist eine korrekte Dosierung wichtig, wenn man die Umwelt schonen möchte. Bei Grosspackungen bzw. grosse Flaschen Flüssigwaschmittel spare ich Verpackung aber sie enthalten Konservierungsstoffe, was. Die Grosspakungen enthalten meistens auch mehr Wasser, was unnötig transportiert werden muss und verbraucht so mehr Treibstoff und produziert mehr CO2.

Fazit: Wenn man saubere Wäsche haben möchte und die einzelnen Produkte sind pods am ehesten ein umweltfreundliches Waschmittel und etwas besser geeignet als als Pulver oder Flüssigwaschmittel.

 

Welche Waschmittel Alternativen gibt es?

Will man wirklich saubere Wäsche haben, die auch nicht vergraut, dann gibt es keine echten Alternativen zu Waschpulver, Flüssigwaschmittel und Baukasten Waschmittel. Theoretische alternative Produkte ohne Erdöl Tenside und andere Zusatzstoffe, wie Aufheller, Phosphate etc. sind Wasch-Kastanien, Waschnüsse bzw. Waschkugeln. Test-Vergleiche haben aber gezeigt, dass diese Waschmittel-Alternativen bzgl. Reinigungsleistung, Vermeidung von Grauschleier und Entfernung von Flecken schlecht zu den anderen Waschmitteln abschneiden. Hinzu kommt, dass auch Produkte bzgl. Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit nur eingeschränkt zu empfehlen sind.

 

Trocknerball in Deco Schale

Waschnüsse und Waschkugeln: Sind die Waschmittel-Alternativen umweltfreundlich?

Nein! Waschnüsse und Waschkugeln sind keine echten umweltfreundlichen Waschmittel-Alternativen, wenn man saubere Wäsche haben will.
Die Stiftung Warentest hat Waschnüsse getestet und zeigt sich von der Waschwirkung nicht überzeugt. Sowohl bei der Fleckentfernung als auch beim Vergrauen der Wäsche werden Defizite aufgezeigt. Das ist natürlich nicht verwunderlich, wenn man Waschnüsse mit Waschmitteln vergleicht. Zudem enthalten Waschmittel Wirkstoffe, die die Waschmaschine pflegen und entkalken. Das ist wichtig, damit die Maschine möglichst lange läuft. Wenn Textilien fleckig bleiben oder vergilben, kann es sein, dass sie nicht so lange getragen werden wie es eigentlich möglich wäre. Ein anderes Problem ist, dass Waschnüsse aus dem Ausland zu uns importiert werden. Menschen in ärmeren Ländern, in denen es keine funktionierende Kläranlagen-Infrastruktur gibt, haben dann weniger Waschnüsse zur Verfügung und sie werden für die lokale Bevölkerung teurer.

Theoretisch sind Waschkugeln die umweltfreundlichste Art zu waschen. Leider waschen sie nicht wirklich sauber. Warum, dazu muss man das Prinzip von Waschkugeln verstehen. Ein Waschball enthält kleine Kügelchen aus Keramik, die sich in einem wasserdurchlässigen Behälter befinden. Einige Waschkugeln enthalten zusätzlich noch Magnete. Bei der Berührung mit Wasser werden von den Keramik-Kügelchen negative Ionen freigesetzt. Dadurch erhöht sich der pH-Wert des Wassers, sodass es basisch wird. Durch die abnehmende Oberflächenspannung kommt das Wasser nun auch an kleine Schmutzpartikel ran und wäscht sie aus dem Stoff. Außerdem werden Keime abgetötet, da die enthaltenen Mikroorganismen in der Kugel antibakteriell wirken. In Öko Test Studien zeigte sich: Waschkugeln entfernen Flecken aus der Wäsche nicht besser, als wenn Sie diese einfach nur mit Wasser waschen. Ausserdem bestehen die meisten Waschbälle aus Plastik. Deshalb kann beim Waschen nicht ausgeschlossen werden, dass Mikroplastik ins Abwasser gelangt.

Welche Waschmittel enthalten Mikroplastik?

Grundsätzlich kann jedes Waschmittel Mikroplastik enthalten. Dies gilt für Pulver, Baukasten-Waschmittel aber auch für flüssige Produkte. Die Herstellung von Waschmittel ohne Mikroplastik ist kein Problem und viele Hersteller machen dies bereits. Alternative Waschmittel, wie z.B. Waschkugeln sind zumeist aus Plastik und können durch Abrieb Mikroplastik produzieren, welches dann ebenfalls in die Umwelt gelangt.

Wie kann man Mikroplastik in Waschmittel am besten vermeiden?

Wir Verbraucher können durch unser Verhalten am besten vermeiden, dass die Hersteller Waschmittel mit Plastik und Mikroplastik anbieten. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Wenn wir konsequent beim Kauf drauf achten, dass die Inhaltststoffe und dass die Verpackung nicht aus Plastik ist, können wir der Natur und Umwelt am Besten helfen.

Quelle: global2000

Gibt es einen Test für umweltfreundliches Waschmittel?

Ja, viele Institute testen Waschmittel auf ihre Umwelt-Freundlichkeit bzw. vergeben Siegel für umweltfreundliche Waschmittel. Aber auch Organisationen, wie NABU (https://www.nabu.de) geben Hinweise, wie wir umweltfreundliches Waschmittel identifizieren können.
Die rennomiertesten Institute und ihre Quellen sind:

Pure-Scentme-Pod-Grass-Papier

Was sind die besten (nachhaltigen) Waschmittel?

Sicherlich zählt scentme zu den nachhaltigsten Waschmittel und wäscht zudem auch strahlend rein. Weitere nachhaltige Waschmittel findet man im Waschmittel-Test von Öko-Test  welcher im Juni 2020 veröffentlicht wurde. Zum Testsieger wurde damals Ecover gekürt und konnte sich damit gegenüber anderen ökologischen Marken behaupten, zum Beispiel Almawin oder Frosch.

scentme - einzigartiges Duftwaschmittel
Entdecke mit scentme einzigartige Dufterlebnisse beim waschen. Alle acht scentmes verfügen über dieselbe hohe Waschkraft und pflegen deine Weiß-, Schwarz-, Bunt-oder Sportwäsche duftig rein.

Umweltfreundlich Waschen: 3 wichtige Tipps

3 Tipps, um so umweltfreundlich, wie möglich zu waschen:

  1. nur mit einer Sorte pods waschen
  2. als Zusatz-Produkt für weisse Wäsche nur etwas Bleichmittel einsetzen und Verzicht auf Weichspüler, Hygienespüler und sonstige Waschmittel (ausser für Wolle und Seide)
  3. Richtig waschen, was Waschgang, Temperatur, schleudern und trocknen betrifft

Wie man richtig wäscht findest du auch in unseren 18 Tipps in unserem Magazin als Text und Video „wie wasche ich richtig“. Zusammengestellt von Experten aus der Waschmittelindustrie, Hauswirtschaftsmeistern und von Waschmaschinen Herstellern

Viele weitere Informationen findest du auch unter unseren FAQs und im Magazin.

Hast du noch spezielle Fragen, kannst du dich gerne an uns wenden und Cornelius wird sie dir gerne beantworten. Richte deine Frage einfach an [email protected]

Jetzt zum Newsletter anmelden und
10% Willkommens-Gutschein erhalten.

Kontakt